Advertorials für mehr Reichweite und Sichtbarkeit

Definition und Herkunft von Advertorials

Der Begriff Advertorial ist ein Kunstwort, welches sich aus den englischen Begriffen Advertisement (Werbeanzeige) und Editorial (Leitartikel) zusammensetzt. In der Zeitung und im Internet soll sich diese Werbeanzeige durch die Aufmachung eines Artikels in das redaktionelle Umfeld einfügen.

Advertorials sind eine Form des Content Marketings und gehören in den Bereich Native Advertising.

Man spricht hier unter anderem auch von „Sponsored Posts“. Also einem Beitrag, bei dem der Advertiser den Anschein erwecken möchte, dass es sich um einen natürlichen Leitartikel handelt.

Das Presserecht verlangt, dass dieser Content vom Werbetreibenden und durch die Redakteure bei der Platzierung für den Leser mit einer Kennzeichnung versehen wird. Damit soll der Verbraucher und Kunde geschützt werden, weil der Leser diese klare Trennung Werbebeiträge auch direkt als solche erkennen kann.

Vorteile von Advertorials im B2B und B2C Bereich

Eine Werbeanzeige und Editorial kann sich in seiner Darstellung und Aufmachung durchaus positiv auf das eigene Branding auswirken.

Darüber hinaus ist diese Form der Werbeanzeigen auch deutlich effektiver als herkömmliche Banner Werbung.

Weil sie sich dessen Inhalte für den Leser völlig natürlich in das redaktionelle Umfeld des jeweiligen Publishers einfügen, ähnlich wie bei Anzeigen auf Social Media.

Online Advertorials und der Trend Richtung Online Marketing

Advertorials können von Werbetreibenden als Online Advertorials gestaltet werden oder je nach Publisher als auch in der Zeitung. Der Trend geht hier aber ganz klar in Richtung Online Marketing und damit hinzu Online Advertorials.

Die Vorteile, die ein Online Advertorial bietet, liegen klar auf der Hand. Durch die Optimierung auf passende Keywords mit den richtigen Wörtern werden diese auch in Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. indexiert.

Was dazu führt, dass Leser diese Beiträge und die dahinter stehenden Experten genau dann ausspielt bekommen, wenn Kunden gerade aktiv nach dem eigenen Thema suchen.

Das Presserecht verlangt für jeden bezahlten Artikel und Beitrag, dass diese als Sponsored Post auch eine entsprechende Kennzeichnung erhalten.

Gänge Kennzeichnungen sind im deutschsprachigen Raum „Anzeige“ oder „Werbung“.

Im englischsprachigen Raum hat sich „Sponsored Post“ des Weiteren „Ad“ und „sponsored“ als gängiger Begriff für den Hinweis dieser Werbeanzeigen etabliert.

Was ist der Unterschied zwischen Native Advertising und Advertorials?

Native Advertising ist eine Form von Anzeige, die sich von der traditionellen Werbung und Bannerwerbung unterscheidet, weil der Inhalt journalistisch in hoher Qualität gestaltet wird.

Auf den ersten Blick sieht ein solcher Beitrag nicht nach Werbeanzeige aus. Was diese Werbeformen als Advertisement im Content Marketing sehr attraktiv und beliebt macht.

Anzeigen auf Social Meida werden ebenfalls ähnlich häufig wie normale Social Media Posts gestaltet, damit diese nicht gleich als Anzeige wahrgenommen werden.

Bei dieser Form von Anzeige spricht man im Online Marketing ebenfalls von native Advertisement.

Wie sieht ein Advertorial aus?

Im Folgenden haben wir Beispiele von Projekten, die wir für Experten realisiert haben, aufgelistet. Diese sollten zeigen, wie ein Online Advertorial als Artikel in Form eines redaktionellen Beitrags aussehen kann:

Advertorial Beispiel 1

Keyword: „Die Hashimto Lüge“ – Coaching für von Hashimoto betroffene Menschen

Advertorial Beispiel 2

Keyword: „Nordzypern auswandern“ – Relocating Service

Advertorial Beispiel 3

Keyword: „Bodenarbeit“ – Online-Akademie für Pferdebesitzer

Wie werden Advertorials erfolgreich?

Tipps, um Advertorials erfolgreich zu machen:

Für den Content Marketing Erfolg mit Advertorials müssen mehrere Schlüsselfaktoren berücksichtigt und sorgfältig umgesetzt werden. Hier sind einige wesentliche Aspekte, die zum Erfolg von Advertorials beitragen:

1. Zielgruppengerechte Inhalte:

Verstehe deine Zielgruppe genau. Das Advertorial sollte deren Interessen, Bedürfnisse und Vorlieben ansprechen. Indem du Inhalte erstellst, die für deine Leser relevant und interessant sind, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass sie engagiert bleiben und positiv auf deine Botschaft reagieren.

2. Qualitativ hochwertiger, authentischer Inhalt:

Stelle sicher, dass das Advertorial gut geschrieben, informativ und unterhaltsam ist. Vermeide übertriebene Werbesprache. Stattdessen sollte der Fokus auf das Erzählen einer überzeugenden Geschichte oder das Bereitstellen nützlicher Informationen gelegt werden.

3. Starke, ansprechende Überschriften:

Eine fesselnde Überschrift ist entscheidend, um die Aufmerksamkeit der Leser zu gewinnen. Sie sollte neugierig machen und zum Weiterlesen anregen, ohne irreführend zu sein.

4. Visuelle Elemente:

Nutze Bilder, Grafiken oder Videos, um das Advertorial ansprechender zu gestalten. Visuelle Elemente können helfen, komplexe Informationen zu vereinfachen und die Botschaft des Advertorials zu verstärken.

5. Klare Markenintegration:

Die Marke oder das Produkt sollte auf eine Weise integriert werden, die natürlich und nicht aufdringlich wirkt. Das Advertorial sollte die Werte und die Botschaft der Marke widerspiegeln, ohne wie eine direkte Verkaufsanzeige zu wirken.

6. Aufruf zum Handeln (Call-to-Action):

Schließe mit einem klaren, aber unaufdringlichen Aufruf zum Handeln ab. Dies könnte das Besuchen einer Website, das Anmelden für einen Newsletter oder das Ausprobieren eines Produkts oder einer Dienstleistung sein.

7. Anpassung an das Medium:

Das Advertorial sollte stilistisch und tonal zum Medium passen, in dem es veröffentlicht wird. Dies erhöht die Glaubwürdigkeit und sorgt dafür, dass es sich nahtlos in den Kontext einfügt.

8. Messung und Analyse:

Setze klare Ziele für das Advertorial und nutze Analytics-Tools, um dessen Leistung zu überwachen. Dies kann helfen, den ROI zu messen und Einblicke für zukünftige Kampagnen zu gewinnen.

9. Ethik und Transparenz:

Advertorials sollten immer klar als solche gekennzeichnet sein. Transparenz ist entscheidend, um das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit bei deinem Publikum aufrechtzuerhalten.

10. Sponsored Link:

Normalerweise erlauben Publisher auch das setzten von Links im Advertorial. Das sollte auch als Werbeform genutzt werden, um zum Beispiel auf die Firmenwebseite und das eigene Unternehmen zu verlinken.

11. Fortlaufende Optimierung:

Nutze Feedback und Leistungsdaten, um deine Advertorial-Strategie kontinuierlich zu verbessern. Experimentiere mit verschiedenen Ansätzen, um herauszufinden, was bei deiner Zielgruppe am besten ankommt.

Durch die Beachtung dieser Punkte kannst du die Wirksamkeit deiner Advertorials maximieren und eine stärkere Verbindung zu deinem Publikum aufbauen.

Advertorials

Häufige Fragen zu Advertorials (FAQ):

Was bringen Advertorials?

Advertorials sind eine effektive Marketingstrategie, die Werbung und redaktionelle Beiträge geschickt mit den richtigen Worten für den Leser verbindet. Ihr Hauptvorteil liegt in der subtilen Art und Weise, wie sie Produkte oder Dienstleistungen in einen informativen und unterhaltsamen Kontext einbetten. Dadurch wirken sie weniger aufdringlich als traditionelle Werbung.

Sie erhöhen die Glaubwürdigkeit in die eigene Marke und fördern das Vertrauen der Leserschaft, da die Inhalte oft von vertrauenswürdigen Quellen wie renommierten Magazinen oder Websites stammen.

Zudem verbessern Advertorials die Sichtbarkeit und das Markenbewusstsein, indem sie die durch hochwertigen Content auf informative und ansprechende Weise im redaktionellen Umfeld platziert werden.

Was versteht man unter Advertorial?

Ein Advertorial ist eine Mischform aus Werbung und redaktionellem Inhalt. Es handelt sich um bezahlte Inhalte, die jedoch wie ein Artikel, ein Blogpost oder eine Reportage gestaltet sind. Advertorials sind so konzipiert, dass sie sich nahtlos in das Medium einfügen, in dem sie erscheinen, sei es in Printmedien oder online. Sie kombinieren werbliche Botschaften mit nützlichen, oft lehrreichen Informationen, wodurch sie dem Leser einen Mehrwert bieten. Im Gegensatz zu offensichtlicher Werbung, die direkt Produkte oder Dienstleistungen anpreist, legen Advertorials den Fokus auf Storytelling und Markenbildung.

Wer schreibt Advertorials?

Advertorials werden meist von professionellen Textern oder Journalisten verfasst, die Erfahrung im Verfassen ansprechender und informativer Inhalte haben. Oftmals werden sie von den Werbeteams der Unternehmen oder von externen Marketingagenturen erstellt. Die Herausforderung liegt darin, die Werbebotschaften geschickt mit redaktionellen Inhalten zu verweben, sodass sie authentisch und glaubwürdig wirken. Die Autoren müssen sowohl das Zielpublikum als auch die Marke und ihre Botschaft gut verstehen, um effektive Advertorials zu kreieren.

Was kosten Advertorials?

Die Kosten für Advertorials variieren stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören das Medium, in dem das Advertorial veröffentlicht wird, dessen Reichweite, die Länge des Beitrags und der Aufwand bei der Erstellung. In hochwertigen Publikationen oder auf beliebten Websites können die Preise für Advertorials deutlich höher sein. Als grobe Richtlinie können die Kosten für ein Advertorial in einem mittelgroßen Medium mehrere hundert bis zu einigen tausend Euro betragen. Für detaillierte Preisanfragen ist es empfehlenswert, direkt bei den jeweiligen Medien oder Agenturen nachzufragen.

Wie viel kostet es, eine Werbung zu erstellen?

Die Kosten für die Erstellung einer Werbung variieren je nach Art der Werbung, ihrem Umfang, der Produktionsqualität und dem Medium, in dem sie platziert wird. Einfache Online-Werbemittel wie Banner oder Textanzeigen können relativ kostengünstig sein, während aufwendige Fernsehspots oder groß angelegte Online-Kampagnen deutlich mehr kosten können. Die Preisspanne reicht von wenigen hundert Euro für einfache Designs bis hin zu mehreren zehntausend oder sogar hunderttausend Euro für umfangreiche Kampagnen mit professioneller Produktion.

Was ist eine Publireportage?

Eine Publireportage ist eine Form von Werbung, die inhaltlich und optisch an redaktionelle Beiträge angelehnt ist. Sie wird auch als Advertorial bezeichnet, vor allem im Online-Bereich. Der Begriff „Publireportage“ wird häufiger in Printmedien verwendet. Hier sind einige charakteristische Merkmale einer Publireportage

Was versteht man unter Adverticle?

Ein „Adverticle“ ist eine innovative Form von Werbung, die Elemente von Artikeln mit Werbeinhalten vermischt. Es ist ein Konzept, das im digitalen Marketing immer mehr an Bedeutung gewinnt. Das Wesen eines Adverticles liegt darin, dass es ähnlich wie ein redaktioneller Artikel oder ein Blogpost gestaltet ist, jedoch mit dem primären Ziel, eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerben. Ein effektives Adverticle fügt sich nahtlos in den Kontext einer Website oder eines Magazins ein, wobei es gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Leser auf die beworbene Marke lenkt. Der Schlüssel zum Erfolg eines Adverticles liegt in seiner Fähigkeit, informativ und unterhaltsam zu sein, während es zugleich unaufdringlich die Werbebotschaft vermittelt. Im Gegensatz zu traditionellen Werbeformen, die oft direkt und offensichtlich sind, bietet ein Adverticle dem Leser einen Mehrwert durch nützliche Informationen oder interessante Geschichten, eingebettet in eine werbliche Botschaft. Dadurch wird das Adverticle zu einem effektiven Werkzeug im Content Marketing, das sowohl die Markenpräsenz stärkt als auch das Publikumsengagement fördert.

Wie sieht ein Advertorial aus?

Ein Advertorial sieht auf den ersten Blick aus wie ein normaler redaktioneller Beitrag. Es beinhaltet oft eine Überschrift, einen einleitenden Absatz, den Haupttext und manchmal ein abschließendes Fazit oder eine Handlungsaufforderung. Visuell kann es Bilder, Infografiken oder Videos enthalten, um die Botschaft zu unterstützen. Advertorials folgen oft dem Stil und Format des Mediums, in dem sie erscheinen, um sich nahtlos einzufügen. Trotzdem sind sie üblicherweise als Werbung gekennzeichnet, um Transparenz zu wahren und den Leser nicht in die Irre zu führen.

Was macht ein gutes Advertorial aus?

Ein gutes Advertorial zeichnet sich durch mehrere Schlüsselelemente aus, die es sowohl wirksam in seiner Werbebotschaft als auch ansprechend für das Publikum machen:

1. Hoher Qualitätsinhalt: Der Inhalt sollte informativ, interessant und relevant für das Zielpublikum sein. Ein gut geschriebenes Advertorial bietet echten Mehrwert, sei es durch nützliche Informationen, Einblicke in ein Thema oder Unterhaltung.

2. Geschickte Integration der Marke: Während das Advertorial sicherlich die Marke oder das Produkt hervorheben sollte, muss dies auf subtile und natürliche Weise geschehen. Die Werbebotschaft sollte nahtlos in den redaktionellen Inhalt eingebettet sein, ohne aufdringlich oder fehl am Platz zu wirken.

3. Authentizität und Glaubwürdigkeit: Advertorials sollten ehrlich und transparent sein. Sie sollten die Leser nicht in die Irre führen. Eine klare Kennzeichnung als Werbeinhalt ist wichtig, um das Vertrauen des Publikums zu wahren.

4. Anpassung an das Medium: Das Advertorial sollte dem Stil, Ton und Format des Mediums entsprechen, in dem es erscheint. Dies hilft, eine harmonische Integration in die Plattform zu gewährleisten und verbessert die Aufnahme durch die Leser.

5. Visuelle Anziehungskraft: Attraktive Bilder, Grafiken oder Videos können die Wirkung eines Advertorials erheblich steigern. Visuelle Elemente sollten die Botschaft unterstützen und das Interesse der Leser wecken.

6. Zielgruppenorientierung: Ein erfolgreiches Advertorial spricht die spezifischen Bedürfnisse und Interessen seiner Zielgruppe an. Es sollte auf das Publikum zugeschnitten sein, das das Medium erreicht, in dem es veröffentlicht wird.

7. Aufruf zum Handeln (Call to Action): Obwohl subtil, sollte ein effektives Advertorial die Leser dazu ermutigen, eine bestimmte Aktion zu unternehmen, sei es, mehr über ein Produkt zu erfahren, eine Website zu besuchen oder einen Kauf zu tätigen.

8. Messbare Ergebnisse: Ein gutes Advertorial sollte klare Ziele haben, sei es Markenbekanntheit, Lead-Generierung oder direkte Verkäufe, und es sollte Methoden geben, um den Erfolg im Hinblick auf diese Ziele zu messen.

Insgesamt sollte ein gutes Advertorial eine Balance zwischen Werbebotschaft und redaktionellem Wert halten, wobei es authentisch bleibt und gleichzeitig die Marke effektiv präsentiert.

Das Online Advertorial aus SEO-Sicht

Wenn Werbung durch SEO betrachtet wird, kann ein Follow-up oder Werbung als zusätzliche Mittel verwendet werden. Das ist auch eine wichtige Sache. Google-Richtlinien sagen, Links zu Werbung sollte ein nofollow Attribut haben.

Dies bedeutet, dass sie keinen Page Rank oder andere für Google-Ranking relevante Signale übertragen können. Es sei denn, der Link in Follow Attribut eingefügt wird, das wird als Google Empfehlung.

Da bezahlte Links keine ehrliche Empfehlung sind, können sie zu einer unbefriedigenden Nutzung führen.

Online Advertorial buchen

Es gibt kein besseres Mittel, um Kunden nachhaltig zu erreichen, als durch die Bereitstellung der Dienstleistungen und Produkte eines internationalen Verlags. Hier gehts zur kostenfreien Beratung für jeden der ein Online Advertorial buchen möchte oder noch darüber nachdenkt.

Kostenfreie Beratung hier anfragen!

Über den Autor

Peter Hiebl

Personal Branding & Sales Funnel Experte

Ich zeige Coaches und echten Experten, wie sie durch innovative Personal Branding Strategien und Sales Funnel Marketing Konzepte mit Leichtigkeit deutlich mehr Umsatz und Traumkunden gewinnen können.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>