Februar 26

0 comments

Wie kann man mit YouTube Geld verdienen? Der ultimative Guide 2020

By Peter Hiebl

Februar 26, 2020

Affiliate Marketing, Instagram, Internet Marketing, Mit Instagram Geld verdienen, Mit YouTube Geld verdienen, Nebenbei Geld verdienen, Online Marketing, Said Shripour Erfahrung

Mit YouTube Geld verdienen Tipps
Mit YouTube Geld verdienen Tipps

So gut wie jeder junge Internetnutzer kennt ihre Namen: Gronkh, PewDiePie und Dagi Bee. Die beiden Elite-YouTuber haben es mittlerweile in die Liga der Wohlhabenden geschafft.

Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr: Über die Jahre hat sich YouTube zur größten Videoplattform und zur zweitgrößten Suchmaschine entwickelt.

Wer es schafft, sich auf YouTube einen Namen zu machen, wird nicht nur mit medialer Aufmerksamkeit, sondern auch mit hohen Einnahmen belohnt. 

Mit YouTube Geld verdienen ist nicht nur möglich, sondern heutzutage auch nicht mehr so schwer.

Mit YouTube Geld verdienen ist 2020 so lukrativ wie noch nie!

Peter Hiebl

Das liegt vor allem an den vielen Möglichkeiten, die YouTube zum Geld verdienen bietet.

Ob Vollzeit-Influencer-Karriere, ein starkes zweites Standbein oder schnelle Nebenverdienste: Es gibt zahlreiche Wege, die Geld verdienen mit YouTube möglich machen.

Viele junge Menschen träumen daher von einer YouTube-Karriere wie sie im Buche steht. Sie wollen ihren eigenen, erfolgreichen Channel.

Als Mutter aller Plattformen gilt YouTube als Königsweg, um den Traum von Social Media Fame wahr zu machen.

  • Es lassen sich Millionen von Follower erreichen und damit unglaubliche Reichweiten und Klicks generieren.

  • Für Werbetreibende hat YouTube damit einen denkbar hohen Wert und gehört zu jeder vernünftigen Internet Marketing-Strategie dazu.

Dementsprechend viele Menschen versuchen täglich ihr Online-Glück. Sie wollen Influencer werden, Gaming-Profis und Lifestyle-Coaches.

Andere wiederum versuchen ihr Glück hinter den YouTube-Kulissen. Ein Senkrechtstart gelingt aber den wenigsten.

Dabei ist es gar nicht so schwierig mit YouTube Geld zu verdienen – wenn man das System verstanden hat. 

In diesem Beitrag erklären wir Dir, wie Du Dein YouTube-Business in Gang setzt und Deine Einsätze mit einem einfachen Trick verzehnfachst. 

Geld verdienen mit YouTube: Geht das wirklich?

Geld verdienen mit YouTube: Geht das wirklich?
Geld verdienen mit YouTube: Geht das wirklich?

Bianca Heinicke hat es weit gebracht. Mit Bibis Beauty Palace erreicht sie Millionen von Menschen. Ihr Name wurde zur Marke und ihr Vermögen wird auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt.

110.000 Euro soll die YouTuberin dem Manager-Magazin nach monatlich einnehmen.

Damit lässt sich die Frage, ob mit YouTube Geld verdienen wirklich möglich ist, ganz klar mit einem “Ja” beantworten.

Natürlich sind Einnahmen in dieser Höhe als YouTuber eher die Ausnahme – aber dennoch möglich.

Die Job-Beschreibung klingt dabei nach einem wahren Traum: Seiner Leidenschaft nachgehen, sich selbst dabei filmen, das Ganze im Anschluss auf dem eigenen YouTube-Kanal hochladen und voilá: Nebenbei wird eine große Summe an Geld verdient. 

Das klingt nicht nur zu schön, um wahr zu sein, sondern das ist es auch. In Wirklichkeit gehört viel Wissen, Zeit und Geduld dazu, um wirklich mit YouTube Geld verdienen zu können.

Auch Talent spielt eine maßgebliche Rolle im YouTube-Business. Nicht jedem, der gerne vor einer Kamera spricht, hört man auch gerne zu. 

Nein, Talent lässt sich nicht einfach lernen. Aber: Das YouTube-Business allemal! Und an der eigenen Präsenz lässt sich ebenfalls feilen. Was Du dafür brauchst, ist Zeit und Engagement.

Wie kann man mit YouTube Geld verdienen?

Wie kann man mit YouTube Geld verdienen
Wie kann man mit YouTube Geld verdienen?

Gronkh, Bibis Beauty Palace und MySpass machen es vor: Mit YouTube Geld verdienen, sich einen Namen machen und langfristig zu profitieren, ist auch im deutschsprachigen Raum definitiv denkbar.

Es gibt einige Wege, die das möglich machen. Es dabei ganz nach oben an die Pole-Position der YouTuber zu schaffen, ist schwierig – aber nicht unmöglich. 

Sich einen Nebenverdienst mit dem sozialen Netzwerk zu verschaffen, ist wiederum einfach, wenn man weiß wie. 

Und: Ganz allgemein lässt sich YouTube gut für das Personal Branding einsetzen.

Wenn Du Dich also als Experte positionieren möchtest, um zum Beispiel als selbstständiger Coach oder Berater erfolgreich zu sein, ist YouTube eine sehr gute Idee.

Auch, wenn Du einen eigenen Podcast starten möchtest, ist YouTube ein gutes Personal-Branding-Medium dafür.

Der Start in das eigene YouTube-Business

Dein Start ins YouTube-Business sollte am besten in diesen 6 Schritten erfolgen, die im Weiteren erklärt werden: 

  1. Thema, Benutzername und Strategie festlegen
  2. Erstellung eines Google-Kontos
  3. Erstellung des YouTube-Kanals
  4. Kanal einrichten und Keywords wählen 
  5. Account zur Monetarisierung freigeben
  6. AdSense-Konto erstellen und verknüpfen

Bevor Du überhaupt ans Werk gehst, überlege Dir einen passenden Benutzernamen.

Er ist sozusagen Deine Marke. Deshalb sollte er auf Fall gut klingen und einprägsam und leicht zu merken sein. Diesen im Nachhinein nochmal zu ändern empfehlen wir nicht. 

Für welchen Weg ins YouTube-Business Du Dich auch entscheidest: Wer mit YouTube Geld verdienen möchte, benötigt einen eigenen Account, auf welchem die selbst erstellten Videos hochgeladen werden können.

Um diesen zu erstellen, benötigst Du ein Google-Benutzerkonto. Dieses ist mit dem YouTube-Kanal verbunden und auch mit weiteren Google-Produkten, wie Google-Mail, Google-Drive, usw.

Dann geht es auch schon an das Erstellen und Einrichten Deines YouTube-Accounts: Auf Profilbild und Beschreibung sollte dabei großer Wert gelegt werden.

Auch an die passenden Keywords, die den Inhalt Deines Kanals zukünftig zieren sollen, ist unbedingt zu denken. Sie helfen den Zusehern dabei, Deinen Kanal zu finden. 

Anschließend muss der Account in den Einstellungen zur Monetarisierung freigegeben werden.

Durch die Freigabe zur Monetarisierung wird es unter anderem möglich, dass Unternehmen Werbeanzeigen in Deinen Videos oder auf Deiner Kanalseite schalten können. 

Das Werbesystem funktioniert wie folgt: Unternehmen schalten Werbung über Deinen YouTube-Kanal, bezahlen diese aber an Google.

Google wiederum schüttet einen Teil dieser Einnahmen an Dich aus. Die Abwicklung zwischen Dir und Google findet über den Onlinedienst AdSense statt.

Damit Du also von YouTube profitieren kannst, gilt es, ein eigenes AdSense-Konto anzulegen und dieses mit Deinem YouTube-Kanal zu verknüpfen. Und dann kann es auch schon losgehen!

Mit YouTube Geld verdienen fordert vor allem Zeit

Mit YouTube Geld verdienen funktioniert vor allem über Reichweite und hohe Klickzahlen Deiner Videos.

Um diese zu generieren, brauchst Du zuallererst eine originelle Idee und starken Content. Zudem musst Du selbst Teil der YouTube-Community werden. All das erfordert Geduld.

Von heute auf morgen wirst Du nicht zum nächsten YouTube-Millionär. Mit etwas Geduld und guten Ideen kannst Du im YouTube-Business aber sehr weit kommen. Doch gehen wir es der Reihe nach durch: 

1. Die zündende Idee

Bevor Du mit dem Filmen startest, setz Dich mit Deiner Idee auseinander. Wen spricht Dein Thema an, wem bietet es wirklich Mehrwert?

Ist die Zielgruppe Deines Themas überhaupt auf YouTube unterwegs? Erstelle am besten ein Konzept für Deinen Kanal und bedenke dabei immer, dass die YouTube-Welt nicht unbedingt auf Dich gewartet hat.

Du musst die User erst von Dir überzeugen. Es werden immer mehr YouTuber geboren, während die Zahl an jenen Kanälen, die wirklich rentabel sind, immer weiter sinkt. 

Um Dich von den Eintagsfliegen sowie Möchtegern-Influencern abzuheben und wirklich zu wachsen, benötigst Du zunächst also Themen und Formate, die bei den Nutzern ankommen.

Die Themen sollten nicht nur aus Inhalten bestehen, die bereits durch andere YouTuber “totgeredet” wurden.

Je innovativer und gefragter Deine Idee, desto höher die Begeisterung der Zuseher. Sei also entweder komplett anders als Deine Konkurrenten – oder deutlich besser. 

Wichtig ist auch, dass Du ein Thema wählst, das Dir wirklich Spaß macht und bei dem Du Dich meisterhaft auskennst. Nur die Begeisterung, die Du selber mitbringst, kann sich auf Deine Zuseher übertragen.

2. Starker Content

Über Nonsense reden und damit auf YouTube viel Geld verdienen – ist das möglich? Nein!

Einfach loslegen reicht nicht. Hinter einem guten YouTube-Channel steckt Arbeit. Genauso wichtig wie Deine zündende Idee sind dabei Aufbereitung und Qualität Deiner Videoinhalte.

Hier ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und Dein persönlicher Stil wird sich auch erst mit der Zeit ergeben.

Wenn Du also mit Deinem ersten Video noch nicht 100% zufrieden bist, macht das nichts. Wichtig ist, dass Du Dein Bestes gibst und Deine Unzufriedenheit als Anreiz siehst, den nächsten Clip besser zu machen. So steigerst Du Dich mit jedem Video. 

Neben Deinem Vorgehen vor der Kamera spielen auch Länge, Beleuchtung, Schnitt und Effekte eine große Bedeutung. Achte auf jeden Fall auf Qualität und Mehrwert. Hochfrequentierte Keywords und aussagekräftige Beschreibungen sorgen dafür, dass die User Dein Video finden. 

Deinen hochwertigen Content solltest Du anschließend regelmäßig veröffentlichen, denn so steigen Reichweite sowie Klicks und Deine Followerschaft wird wachsen. Regelmäßige Uploads binden zudem jene User, die Deinen Channel bereits abonniert haben.

Im besten Fall verfügst Du irgendwann über genügend Material, um an zwei festen Tagen die Woche einen Clip hochladen zu können. Langfristig sollte das auf jeden Fall Deine Strategie sein. 

Wie Du siehst, brauchen Planung, Durchführung und Nachbearbeitung Zeit. Wenn es um Deine Inhalte geht, solltest Du Dir auf jeden Fall zu folgenden Punkten Gedanken machen: 

  • Roter Faden: Worum wird es in Deinem Video gehen?
  • Wo willst Du das Video aufnehmen?
  • Wie steht es dort mit den Ton- und Lichtverhältnissen?
  • Was soll alles zu sehen sein – und was nicht?
  • Reicht eine Aufnahme oder braucht es mehrere?
  • Soll es Einblendungen oder Musikuntermalungen geben (Stichwort: Rechte!)?
  • Was schneide ich weg?
  • Welche Software wirst Du für den Videoschnitt verwenden?
  • Ist das Endergebnis stimmig?

3. Teil der YouTube-Community werden 

Da YouTube als soziales Netzwerk auf Interaktion ausgerichtet ist, funktioniert Dein Vorhaben nur erfolgreich, wenn Du wirklich Teil der Community wirst.

Gehe auf Kommentare und Wünsche Deiner Zuseher ein. Teil der Community zu sein bedeutet auch, nicht nur auf dem eigenen Kanal aktiv zu sein, sondern auch bei anderen Mitgliedern zu kommentieren und sich gegenseitig zu verlinken. Versuche, mit Gleichgesinnten zu kooperieren. 

Deine Videos lassen sich zudem ideal über andere soziale Netzwerke streuen. Poste sie auch auf Facebook und Twitter und setze so die Welt über Deine neuesten Clips in Kenntnis.

Wenn Du all das mit der nötigen Geduld und richtigem Engagement umsetzt, wird Dein YouTube-Followerkreis Schritt für Schritt wachsen. Ab einer gewissen Größe werden Werbetreibende dann wie von selbst auf Dich aufmerksam, denn sie suchen Leute wie Dich!

Auf YouTube Geld verdienen: 6 Möglichkeiten

Mit YouTube Geld verdienen ist grundsätzlich auf 3 Arten möglich, nämlich durch Werbung, kostenpflichtige Abonnements und dem Verkauf von Fanartikeln.

Ganz konkret stehen Dir folgende 6 Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Werbung schalten lassen
  2. Kanalmitgliedschaften
  3. Merchandising
  4. Super-Chat und Super-Sticker
  5. YouTube Premium-Umsatz
  6. Affiliate Links 

Im Folgenden gehen wir näher auf diese 6 Funktionen ein: 

1. Werbung schalten lassen 

Das Schalten von Werbeanzeigen ist vor allem über YouTube sehr effektiv. Dementsprechend gut lassen sich über solche Anzeigen Einnahmen generieren.

Dies funktioniert nicht nur über herkömmliche Video-Anzeigen sondern schließt auch andere Anzeigenformate mit ein, diese sind: 

  • Displayanzeigen werden rechts neben dem Video und über den Videovorschlägen platziert.
  • Overlay-Anzeigen werden im unteren Bereich der Videos eingeblendet.
  • Überspringbare Videoanzeigen können nach 5 Sekunden übersprungen werden. 
  • Nicht-überspringbare Videoanzeigen müssen bis zum Ende abgespielt werden.
  • Bumper-Anzeigen sind nicht-überspringbare Videoanzeigen bis 6 Sekunden.
  • Gesponserte Infokarten stellen Inhalte dar, die für das Video relevant sind (z.B. Produkt-Einblendungen)

2. Kanalmitgliedschaften

Im Rahmen einer Kanalmitgliedschaft können Zuseher gegen eine monatliche Gebühr Mitglied Deines Kanals werden.

Dadurch erhalten sie bestimmte Vorteile, wie zum Beispiel Emojis, Logos und andere Funktionen, die Du anbieten möchtest. 

Um eine solche Mitgliedschaft anzubieten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Wohnort in einem der Länder, in denen eine Kanalmitgliedschaft verfügbar ist
  • Eine Mindestanzahl von 30.000 Abonnenten (Ausnahme: Gaming-Kanäle und Testkanäle)
  • Teilnahme am YouTube-Partnerprogramm
  • Du pflegst keinen speziell für Kinder gekennzeichneten Kanal
  • Der Großteil Deiner Videos ist für Kanäle mit Kanalmitgliedschaft zulässig
  • Du hast den Nutzungsbestimmungen, Richtlinien und dem Nachtrag für kommerzielle Inhalte zugestimmt.

3. Merchandising

In einem speziellen YouTube-Bereich können berechtigte Creator ihre offiziellen Merchandise-Artikel präsentieren. Hier werden den Zusehern bis zu 12 Artikel angezeigt. 

Die Reihenfolge der angezeigten Artikel kann sich dabei verändern. Sie werden zum einen automatisch dahingehend gereiht, dass die häufig gekauften und derzeit verfügbaren Artikel zuerst gelistet werden. Diese Anordnung kann jedoch geändert werden.

4. Super-Chat und Super-Sticker

Mit YouTube Geld verdienen ist auch über Super-Chat und Super-Sticker möglich. Die Zuseher Deines Beitrags können hier gegen eine Gebühr ihre Nachrichten im Chat-Verlauf hervorheben und sie im oberen Chat-Feed anpinnen. 

So werden Super-Chats und Super-Sticker als bunte Chat-Nachrichten im Feed angezeigt. Kauft ein Zuseher einen solchen, bleibt sein Profilbild längere Zeit im Chat-Feed sichtbar. Die Länge der Anzeige hängt vom Kaufbetrag ab. 

5. YouTube Premium-Umsatz

Wollen Mitglieder alle YouTube-Videos ohne Werbeanzeigen ansehen, ist dies mit einer Premium-Mitgliedschaft möglich. Creator, wie Du, profitieren von dem Umsatz, der durch diese Mitgliedschaften generiert wird. 

Eine Premium-Mitgliedschaft bringt für Zuseher weitere Vorteile: 

Experten-Tipp

  • Spätere Offline-Wiedergabe durch Download der Videos
  • Inhalte im Hintergrund abspielbar
  • Von mehreren Geräten und Ländern aus verwendbar

Aktuell richten sich die Einnahmen aus der Premium-Mitgliedschaft danach, wie viele User Deine Videos tatsächlich ansehen. Creator erhalten – wie bei den Werbeanzeigen –den Großteil der Einnahmen. 

Eine ebenfalls sehr beliebte Möglichkeit, die das Geld verdienen mit YouTube realistisch macht, sind Affiliate-Links. So lässt sich nicht nur mit Pinterest Geld verdienen, sondern genauso gut mit Youtube. 

Darüber, wie Du mit Instagram Geld verdienen kannst und 2020 damit zu Deinem Jahr machst, haben wir ebenfalls berichtet.

Werden in einem YouTube-Videos also Produkte oder Spiele vorgestellt, so können die entsprechenden Links gesetzt werden, über diese die Zuschauer die Produkte kaufen können. Kommt ein solcher Kauf zustande, verdient der YouTuber mit. 

Wie viel Geld kann man mit YouTube verdienen?

Wie viel Geld kann man mit YouTube verdienen?

Wie hoch der Verdienst mit den eigenen YouTube-Videos tatsächlich ausfällt, hängt von mehreren Faktoren ab. Maßgeblich sind aber vor allem Reichweite und Klickzahlen Deiner Videos.

Auch die Werbeformate unterscheiden sich preislich. Sehen sich monatlich nur wenige User Deine Videos an und haben womöglich noch einen AdBlocker aktiviert, liegt Dein Verdienst monatlich wahrscheinlich im Cent-Bereich. 

Schaffst Du es aber eine größere Fangemeinde von Dir zu begeistern, sind mehrere Hunderte bis Tausende Euro auf jeden Fall realistisch. Zudem melden sich mit etwas Glück früher oder später Unternehmen bei Dir für eine größere Zusammenarbeit. 

Wer mit YouTube Geld verdienen möchte, braucht eine herausragende Idee, die viele Menschen begeistert, und eine große Portion Geduld. 

YouTube: Geld für Abonnenten, Likes, Views oder Klicks?

1.) Abonnenten und Likes:

Viele fragen sich, ob man Einnahmen für die Zahl der eigenen Abonnenten und Likes generieren kann.

Das funktioniert leider nicht. Erst einmal spielt es keine Rolle, ob Du 100 oder 100.000 Abonnenten hast und wie oft Dein Video geliked wird.

Für die Abonnenten und Likes an sich gibt es also kein Geld. Die Anzahl der Abonnenten und Likes wirkt sich jedoch auf die Videoaufrufe aus. Und hier wird es auch schon interessanter. 

2.) Videoaufrufe/Views:

Views sind eine Kennzahl, die sich hingegen sehr wohl auf die Einnahmen auf YouTube auswirkt.

Je häufiger Dein Video nämlich angesehen wird, desto häufiger erscheint auch die potenzielle Werbeanzeige, die auf Deinem Kanal von einem Unternehmen geschaltet wurde. AdBlocker sind damit Dein Feind. 

Das System ist simpel: Je mehr Menschen die Werbung sehen, desto mehr verdienst Du. Darüber, wie viel Dir ein View genau einbringt, hält sich YouTube aber bedeckt, da die Zahl variiert.

Ein Richtwert: Um 1.000 Euro im Monat durch Werbung auf YouTube zu verdienen, sind zwischen 500.000 und 1 Million Videoaufrufe monatlich nötig.

3.) Klicks:

Auch für Klicks auf Dein Video kannst Du auf YouTube eine Vergütung bekommen.

Allerdings entscheiden die werbenden Unternehmen, ob Sie lieber nach View oder Klick bezahlen möchten.

Beeinflussen kannst Du das leider nicht. Je nach dem Inhalt des Videos und der dazu passenden Werbung kann die Klickzahl stark über dem Schnitt liegen und sich dadurch durchaus lohnen.

Welche Variante aber rentabler ist, muss von jedem selbst getestet werden. 

Mit YouTube Geld verdienen Tabelle der Top Verdiener:

No. Kanal / YouTuber $ $ $ * * Aufrufe
1 Pewdiepie 12 Millionen 9,3 Milliarden
2 Funtoys Collector 8 Millionen 7 Milliarden
3 YOGSCAST 6,7 Millionen 3 Milliarden
4 BluCollection 6,5 Millionen 3,78 Milliarden
5 Smosh 6 Millionen 4,5 Milliarden
6 JennaMarbles 4,3 Millionen 1,7 Milliarden
7 TobyGames 4,2 Millionen 1,8 Milliarden
8 RayWilliamJohnson 4 Millionen 2,9 Milliarden
9 UberHaxorNova 3,5 Millionen 1,5 Milliarden
10 RealAnnoyingOrange 3,4 Millionen 2,7 Milliarden
11 CollegeHumor 3,3 Millionen 3,7 Milliarden
12 CaptainSparklez 3,2 Millionen 1,7 Milliarden
13 ERB 2,4 Millionen 1,7 Milliarden
14 Nigahiga 2,3 Millionen 2,5 Milliarden
15 BoyceAvenue 2,3 Millionen 1,9 Milliarden
16 SkyDoesMinecraft 2,3 Millionen 2,6 Milliarden
17 AdamThomasMoran 2,2 Millionen 886 Millionen
18 TheFineBros 2,2 Millionen 3,1 Milliarden
19 Markiplier 2,1 Millionen 3,3 Milliarden
20 Tobuscus 2 Millionen 1,1 Milliarden
21 TheWillyRex 2 Millionen 1,8 Milliarden
22 HolaSoyGerman 2 Millionen 1,9 Milliarden
23 TheBajanCanadian 2 Millionen 817 Millionen
24 Jackspticeye 2 Millionen 2,8 Milliarden
25 SpeedyW03 2 Millionen 1,2 Milliarden
26 FreddieW 1,8 Millionen 1,2 Milliarden
27 Sxephil 1,7 Millionen 1,3 Milliarden
28 TheLonelyIsland 1,7 Millionen 1,6 Milliarden
29 WhiteBoy7thst 1,7 Millionen 635 Millionen
30 Vegetta777 1,6 Millionen 2,9 Milliarden
31 Potemi926 1,6 Millionen 2 Milliarden
32 TheDiamondMinecart 1,4 Millionen 3,4 Milliarden
33 MichellePhan 1,3 Millionen 1,3 Milliarden
34 FPS Russland 1,3 Millionen 667 Millionen
35 EpicMealTime 1,3 Millionen 814 Millionen
36 PrankvsPrank 1,3 Millionen 788 Millionen
37 EvanTubeHD 1,3 Millionen 1,4 Milliarden
38 Vsauce 1,2 Millionen 826 Millionen
39 ElRubiusOMG 1,1 Millionen 2,1 Milliarden
40 TheRadBrad 1 Million 1,6 Milliarden
41 Shane Dawson 1 Million 1,1 Milliarden
42 SHAYTARDS 1 Million 1,7 Milliarden
43 TimothyDeLaGhetto 1 Million 619 Millionen

** = geschätzter Jahresverdienst

Quelle: https://www.celebritynetworth.com/articles/celebrity/the-25-highest-earning-youtube-stars/

Mit YouTube Geld verdienen – Rechner

Eine Auswahl an Rechnern findest du hier:

YouTube: Gewerbeanmeldung nötig?

Wenn Du die Absicht hast, mit Deinem YouTube-Kanal wiederholt Geld zu verdienen, musst Du ein Gewerbe anmelden. 

Zunächst solltest Du Dir überlegen, ob Du erst mit einem Nebengewerbe oder direkt mit Deinem Hauptgewerbe beginnen möchtest.

Auch die Möglichkeit einer freiberuflichen Beschäftigung könnte für Dich in Betracht kommen, wenn Du einer gewissen Berufsgruppe angehörst. 

Mit Youtube Geld verdienen ohne eigene Videos

Mit Youtube Geld verdienen ohne eigene Videos geht das überhaupt?

Ja, mit YouTube Geld verdienen ohne eigene Videos ist tatsächlich möglich. Natürlich benötigt man dennoch einen eigenen YouTube-Account und Videos – die eigenen müssen es aber nicht sein. 

Es gibt nämlich Videos mit einer speziellen Lizenz, die weiterverwendet werden dürfen. Rechtlich gesehen bewegen sich diese Videos in einer Grauzone. Deshalb ist es natürlich wichtig, ein genaues Auge auf diese Videos zu werfen.

In der Praxis ist dieses Vorgehen zum Geld verdienen mit YouTube gar nicht so selten. 

Finden kannst Du diese Videos im Grunde ganz einfach, indem Du den gewünschten Begriff in die Suchleiste eingibst und Deine Suche entsprechend filterst.

Filtere Deine Suche nach “Creative Commons” sowie “Anzahl der Aufrufe” und durchstöbere das Suchergebnis nach geeigneten Materialien. 

YouTube-Videos mit einer Creative Common Lizenz stehen zur freien Verfügung.

Experten-Tipp

Mittels YouTube-Downloader kannst Du das Video ganz einfach auf Deinen Computer laden und über Deinen eigenen YouTube-Kanal teilen. 

Speziell Produktvideos lassen sich dabei doppelt gut monetarisieren. Melde Dich am besten auch beim Amazon-Partnerprogramm an. Hier bekommst Du eine finanzielle Beteiligung, sobald es durch Dein Video angeklickt oder verkauft wurde. 

Wie Du lernst, YouTube lukrativ für Dich zu nutzen

Mit YouTube Geld verdienen

Mit YouTube Geld verdienen ist für viele ein großer Traum und definitiv kein Selbstläufer.

Einen erfolgreichen Account in Gang zu setzen, ihn professionell zu pflegen sowie Mittel und Wege zu nutzen, wirklichen Umsatz damit zu generieren, erfordert Know-How und Zeit. Das passiert nicht von heute auf morgen – aber es lässt sich definitiv erlernen. 

Der Aufbau eines treuen Follower-Kreises ist mühsam und passiert nicht über Nacht. Es benötigt außerdem immer wieder kreativ zu sein und die Abonnenten regelmäßig mit qualitativen Inhalten zu versorgen.

Vielen fällt es auch nicht leicht, den eigenen Fokus wirklich auf den Mehrwert für die Community zu richten, statt auf den erzielbaren Umsatz.

Genau hier trennt sich aber die Spreu vom Weizen: Offensichtliches Werben fällt auf und kostet Vertrauen. Und Vertrauen ist im Social Media-Business kanalübergreifend alles – ganz gleich, welche Art von YouTube-Business Du anstrebst. 

Auch die Pflege der Community muss in den Aufwand, einen erfolgreichen YouTube-Kanal zu betreiben, mit einberechnet werden.

Wie Du siehst, sind Aufbau und Pflege eines YouTube-Channels kein Spaziergang. Die Mühe wird sich früher oder später aber gut bezahlt machen. 

Experten Bonus Tipp:
Mit € 100,- Einsatz
ganze € 1.000,- Einnahmen

Wenn Du erfahren möchtest, wie Du Deinen YouTube–Kanal schnell und effektiv dafür nutzt, Deinen finanziellen Einsatz auf YouTube mindestens zu verzehnfachen, dann lass Dir das neue und kostenlose Webinar von Said Shiripour nicht entgehen. 

Said Shiripour hat als Marketing-Coach und Selfmade-Millionär schon vielen geholfen, ihr Online-Business aufzuziehen. Die Erfolgsgeschichten seiner Community sprechen für sich.

Verliere also keine Zeit mehr!

Das Webinar ist derzeit NOCH völlig kostenlos!


Said Shiripour verrät Dir im Webinar YouTube Masterclass seinen ultimativen Trick, mit dem Du täglich aus 100 Euro Einsatz ganze 1.238 Euro machen kannst. Worauf wartest Du noch?

Peter Hiebl

Über den Autor:

"Ich helfe Webseitenbetreibern dabei ihren Onlineauftritt zu optimieren um nachhaltig mehr Umsatz und Neukundenanfragen über das Internet zu generieren."

You might also like

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>