Oktober 10

0 comments

AIDA-Formel – Das Marketing Modell für einfachste Content-Erstellung

By Peter Hiebl

Oktober 10, 2020

AIDA-Formel, AIDA-Modell, AIDA-Prinzip

Was ist die AIDA-Formel und wie wendest Du sie an? Wir zeigen Dir in einfachen Schritten die schnellste Text-Erstellung und Beitragsaufbereitung für Social Media, Newsletter, zur Videoerstellung und Blogbeiträge.

A-I-D-A (Attention-Interest-Desire-Action) ist der einfache psychologische Aufbau eines Textes, der den Leser zu einer bestimmten Handlung verführen soll.

Mit einigen Beispielen kannst auch Du kinderleicht erkennen, welch Werbung nach dieser einfachen Formel erstellt wurde. So gelingen auch Dir in Zukunft immer wieder verkaufsstarke Teste, die gerne gelesen werden.

Was ist die AIDA-Formel?

Die AIDA-Formel wird auch gerne die Werbewirkungsformel genannt. Denn diese Struktur eines Textes ist ebenso einfach wie leicht umzusetzen, wenn man einmal den Aufbau verstanden hat. Das AIDA-Modell wird in vielen Bereichen eingesetzt.

Im Grunde genommen ist die AIDA-Formel ein ganz einfaches Prinzip, wie klassisches Online-Marketing funktioniert. Natürlich spielen noch viele weitere Faktoren eine tragende Rolle. Aber hält man sich generell bei einem Vortrag oder einer Präsentation an diesen Aufbau, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen.

Damit es auch Dir in Zukunft gelingt, interessante und werbewirksame Texte wie Newsletter oder andere Beiträge zu schreiben, gibt es hier den vereinfachten Aufbau des Stufenmodells. So lässt sich extrem schnell ein neuer Text schreiben.

Das AIDA-Modell erklärt

A wie Attention/Awareness

Attention ist der englische Begriff in der AIDA-Formel und heißt Aufmerksamkeit oder Awareness für Bewusstsein [wecken]. Gleich zu Beginn eines Textes möchtest Du den Leser neugierig machen und seine volle Aufmerksamkeit bekommen.

Warum soll er Deinen Text jetzt lesen? Was bekommt er hier zu sehen? Was bringt ihm das? Im ersten Satz oder in einer Headline sollte am besten bereits eines der wichtigsten Keywords stehen. Dein Text hier soll in drei Sekunden den Interessenten fesseln.

Die wichtigen Schlüsselwörter hast Du durch eine saubere Keyword-Analyse bestenfalls schon herausgefunden. Denn die sind hier jetzt unerlässlich. Wenn Du noch nicht so weit bist, bin ich Dir hierbei gerne behilflich.

I wie Interest

Jetzt gilt es, das Interesse des Lesers nach der AIDA-Formel weiter zu wecken. Mit welchen Text bekräftigst Du die Überschrift oder die Einleitung Deines Textes? Findet Dein Interessent jetzt eine Bestätigung?

Hole Deinen Leser hier weiter ab, damit er sieht, dass Deine Headline nicht nur ein sogenannter Klickbait (Klickköder) war. Das ist wichtig, damit Du nicht an Glaubwürdigkeit verlierst. Denn jetzt zählt jedes weitere Wort.

Bei Deiner Zielgruppenanalyse hast Du Deinen Wunschkunden genauestens analysiert und weisst jetzt, was Dein Interessent lesen möchte. Je besser Du auf ihn eingehen kannst, desto besser kannst Du Deinen zukünftigen Kunden abholen.

D wie Desire

Im weiteren Verlauf Deines Textes oder Vortrages nach der AIDA-Formel soll ein Verlangen geweckt und hier nun weiter auf den Wunschkunden eingegangen werden. Am besten nutzt Du hier jetzt die herausgefundenen Schmerzpunkte. Bist Du der Meinung, keinen Schmerz lösen zu können, solltest Du Dein Produkt noch einmal überdenken.

Auch fehlende Kunden und somit keinen Umsatz zu machen ist ein Schmerz. Genauso wie mangelndes Selbstbewusstsein oder fehlende Sichtbarkeit. Die meisten Menschen wollen gesehen werden. Diese Wahrnehmung kann auf vielerlei Arten geschehen.

Durch Verständnis für die Situation Deines Interessenten holst Du ihn ab, präsentierst ihm Deine Lösung und weckst somit das Verlangen, Deine Dienstleistung zu bekommen, Dein Produkt haben zu müssen und mit Dir weiter in Interaktion zu treten.

A wie Action

Jetzt wird es spannend in der AIDA-Formel. Hast Du Deinen Interessenten dazu gebracht bis hierher zu lesen oder zuzuhören, sucht er im besten Fall jetzt bereits nach dem Button zum Klicken oder zückt seine Kreditkarte!

Ja richtig gelesen: wenn Du die AIDA-Formel optimal ausgereizt hast, ist Dein Wunschkunde jetzt bereit, eine Handlung vorzunehmen, die Du vorbereitet hast und Dir wünschst. Das kann eine Eintragung sein, eine Anmeldung zu einem Webinar, eine Bewerbung für ein persönliches Gespräch oder eben direkt zum Kauf Deines Produktes.

Je nachdem, wie gut Du Deine Kundenanalyse (Personas) gemacht hast, den Markt analysiert und Deinen Keywordplan aufgebaut hast, wird sich der Erfolg planbar einstellen. Natürlich ist im Online-Marketing zu beachten, dass hier immer wieder Tests angesagt sind. Um herauszufinden, was funktioniert heißt es gerade zu Anfangs lange Zeit testen, testen und nochmal testen.

Aida Formel Beispiel

In der Werbung sehen wir dieses einfache Prinzip sehr oft, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Schauen wir uns eines der belibebtesten und viel zitierten Unternehmens Coca Cola an. Was machen sie hier perfekt auf der Webseite?

Wie wendest Du die AIDA-Formel erfolgreich an?

Wie Du das AIDA-Modell für Dich einsetzt, ist im Grunde genommen recht einfach: Schreibe Dir die Formel auf ein Blatt Papier (siehe Beispiel oben) oder verwende ein digitales Dokument.

Hier kann ich Dir wärmstens das Trello Bord empfehlen. Ein kostenloses Tool, welches Du am Desktop und mobil nutzen kannst: https:// trello.com/de. Dann gehst Du Schritt für Schritt die einzelnen Punkte durch.

Zum Schluss liest Du Dir alles noch einmal durch, ob ein Zusammengang da ist und es sich flüssig liest. Die Größe und Ausarbeitung der einzelnen Passagen kann variieren und sollte zu Deiner Zielgruppe passen. Die nötigen Keywords baust Du so ein, dass sie passen und sich wie aus einem Guss lesen.

AIDA-Formel in der Grafik

Wo kannst Du das AIDA Modell anwenden?

In geschriebenen Texten kannst Du die AIDA-Formel für viele Arten von Texten verwenden, hier ein paar Beispiele:

Lesen:

  • Newsletter
  • Facebook-Beitrag
  • Instagram Beitragspost
  • Blogbeitrag
  • Youtube Video-Beschreibung
  • Textsalesletter
  • Verkaufstexte
  • Ads (Werbeanzeigen)

Auch für Videoaufbau ist die AIDA-Formel bestens geeignet. Hier kann man den Spannungsverlauf sehr gut hören. Einige Beispiele auch hierzu:

Hören:

  • Youtube Video
  • LiveVideos in Social Media
  • Story Videos kurz und knackig
  • LiveWebinare
  • VSL (VideoSalesLetter – auch geführtes Lesen genannt)

Hast Du jetzt immer noch die Frage, wie Du die AIDA-Formel für Dich anwendest, dann kommentiere gerne hier unter dem Beitrag. Möchtest Du eine persönliche Begleitung für Deine Projekte, dann schreibe mir doch einfach eine private Nachricht.

Gerne unterhalten wir uns einmal und schauen, was Du genau benötigst und ob ich Dir weiterhelfen kann.

Das AIDA-Prinzip – ein Auslauf Modell?

Im Jahr 1898 hatte Elmo Lewis in einem Artikel über drei grundlegende Prinzipien geschrieben. Hieraus soll die AIDA-Formel zurückzuführen sein. Wenn man dann bedenkt, wie veraltet diese Methode zu sein scheint, bist Du sicher verwundert, dass die Grundsätze immer noch funktionieren.

Allerdings sind inzwischen viele Erweiterungen entstanden, da man hoffentlich den Kunden besser analysiert hat. Das Kaufverhalten der Interessenten sagt viel über die Intention aus, warum diese Menschen kaufen. Beachtet man die vielen Elemente im psychologischen Marketing und verwendet diese Elemente mit den passenden Keywords, kommt man seinen verführerischen Verkaufstexten immer ein Stück näher.

Kritiker meinen, dass dieses einfache Reaktionsschema veraltet sei, da zahlreiche Einflüsse aus dem Online-Marketing fehlen würden. Dabei ist es einfach, diese 4 Schritte für einfache Content-Erstellung zu nutzen und im weiteren Verlauf mit moderner Marketingstrategie aufzupeppen.

AIDA-Formel und ihre Weiterentwicklung

Die AIDA-Formel als Basis für seine Inhalte zu verwenden ergeben also durchaus Sinn. Die Weiterentwicklungen wie Beispielsweise das AIDCAS-Modell oder das CAB-Modell bauen auf dieser Basis auf. Auch die DAGMAR Formel ein weiteres Werbewirkungsprinzip.

Im Grunde genommen ist es ziemlich egal, welche Formel oder welches Modell Du für Dich verwendest. Du kannst Dein Produkt erst richtig verkaufen, wenn Du ein Problem lösen kannst und Deinen Traumkunden wie Deine Westentasche kennst.

Ich mache jetzt seit 12 Jahren Online-Marketing und bereits zu Beginn habe ich die AIDA-Formel gelernt und angewandt. Und diese funktioniert bis heute noch sehr, sehr gut!

Danny Adams im Oktober 2020 im persönlichen LiveCall
Danny Adams vom
Danny Adams | Online-Marketing Ur-Gestein

Es bringt Dir keine Formel der Welt etwas, wenn Du die Bedürfnisse des Interessenten ignorierst. Du wirst weiter im Regen stehen, wenn Du ihn nicht emotional abholen kannst und er nicht versteht und fühlt, dass Du seine Lösung hast.

AIDA-Formel: das Prinzip im digitalen Marketing

  1. Attention: Aufmerksamkeit gewinnen

    Dein Content sollte auffällig gestaltet sein. Entweder durch ein polarisierendes Bild oder eine fetzige Überschrift

  2. Interest: Interesse gewinnen

    Wenn Du hier exakt auf den Wunsch Deines Interessenten eingehst und ihn richtig abholst, bleibt er mit seiner Aufmerksamkeit bei Dir.

  3. Desire: den Wunsch Dich kennenzulernen entfachen

    Das kannst Du sehr gut mit den Erfolgen Deiner Kunden erreichen, zum Beispiel mit Video-Testimonials oder mit kleinen Ausschnitten aus Kundenerfolge.

  4. Action: bestimmten Handlungsreiz auslösen

    Jetzt will Dein Interessent den Call-to-Action! Hier kauft er oder führt eine konkrete Handlung aus. Je auffälliger der Klick-Button, desto höher die Klickrate!

Das AIDA-Modell und mein FAZIT:

Egal, welche Newsletter ich geschrieben habe und für welche Nische ich tätig war. Die AIDA-Formel hat mir bisher immer recht schnell dabei geholfen, einen roten Faden in meinen Texten zu finden.

Das Spannende im Marketing ist, dass Du einmal richtig gut erstellten Content immer wieder aufbereiten kannst. Und, dass Du dieses Material auch noch jedes Mal aktuell und spritzig nach Deiner eigenen Tonalität neu veröffentlichen kannst.

Vorausgesetzt ist jedoch immer und immer wieder, dass Du Deinen Traumkunden kennst, ein sauberes Fundament der Keywordrecherche gemacht hast, Deine Planung steht und Du ein hammergeiles Angebot hast! 😀

Peter Hiebl

Über den Autor:

"Ich helfe Webseitenbetreibern dabei ihren Onlineauftritt zu optimieren um nachhaltig mehr Umsatz und Neukundenanfragen über das Internet zu generieren."

You might also like

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
15 SEO-Mythen

Die 15 SEO-Mythen als exklusives E-Book und Hörbuch

Im Internet kursieren viele Gerüchte, Theorien und Mythen bezüglich Suchmaschinenoptimierung. Viele davon können den langfristigen Erfolg Deiner Webseite verhindern.


 Sichere Dir jetzt diesen exklusiven Enthüllungsbericht. 15 SEO-Mythen die den nachhaltigen Erfolg Deiner Webseite verhindern können!

>